Beckenbodentraining 
Für einen starken Beckenboden

Beckenbodenübungen

Korrekte Beckenbodenübungen halten Sie trocken, stabilisieren und stärken Sie und erhöhen Ihre Lust und Ihr Wohlbefinden.

Wie macht man Beckenbodenübungen?

Sie trainieren den Beckenboden, indem Sie sich auf das Empelvic-Kissen setzen und den Übungsfilmen folgen. Die Form des Kissens hilft Ihnen, richtig zu kneifen und zu entspannen.

Probieren Sie es selbst aus
KISSEN BESTELLEN – FRAUEN 

Wie werden die Beckenbodenübungen durchgeführt?

Sie trainieren Ihren Beckenboden ganz einfach, indem Sie auf dem Empelvic-Kissen sitzen und den Übungsfilmen folgen. Die Form des Kissens unterstützt Sie dabei, die richtige Anspannung und Entspannung zu lernen.

“ Das Kissen und die Übungen wirken sofort. Ich benutze das Kissen seit 3 Tagen und spüre bereits den Unterschied!“”

Regelmäßiges Training für einen gesunden Beckenboden

Regelmäßiges Training ist der Schlüssel zu einem gesunden Beckenboden. Es genügt oft bereits, täglich wenige Minuten Übungen für den Beckenboden zu investieren, um langanhaltende Verbesserungen zu erreichen. Dabei unterstützt Sie das Empelvic-Kissen, indem es sicherstellt, dass die Übungen korrekt ausgeführt werden und Sie schnell Fortschritte bemerken.

“Dieses Hilfsmittel ist ganz einfach aufgebaut, es ist leicht zu bedienen und macht das tägliche Training des Beckenbodens effizienter.”

Bestellen Sie das Empelvic-Beckenbodenkissen noch heute

Empelvic empfohlen für:

Frauen:

  • Inkontinenz (sowohl Harn- als auch Stuhlinkontinenz)
  • Prolaps/Schrumpfung
  • Vaginismus
  • Überdehnter Beckenboden
  • Verstopfung
  • Mangelndes Verlangen
  • Wunsch nach besseren Orgasmen
  • Überaktive Blase

Männer:

  • Inkontinenz (sowohl Harn- als auch Stuhlgang)
  • Überdehnter Beckenboden
  • Vergrößerte Prostata
  • Nach Prostataoperationen
  • Erektile Dysfunktion und Impotenz
  • Vorzeitige Ejakulation
  • Wunsch nach einer besseren Erektion
  • Überaktive Blase

Beckenbodenübungen für Männer

Der männliche Beckenboden erstreckt sich vom Anus bis zu den
Genitalien. Er stellt sicher, dass der Anus und die Harnröhre richtig
verschlossen sind. Zusätzlich zu diesen mechanischen Funktionen spielt der männliche Beckenboden auch bei der Sexualität eine wichtige Rolle. Das richtige Beckenbodentraining mit der Empelvic-Methode kann bei Erektions- und Inkontinenzproblemen helfen.

Übungsfilm hier ansehen

Warum trainieren Männer?

Männern wird häufig empfohlen, nach einer Prostataoperation, bei Inkontinenz oder bei Problemen, eine Erektion zu bekommen oder zu halten, ihren Beckenboden zu trainieren.

Die Empelvic-Methode und der Danish Design Award

Unsere Methode ist auf die Bedürfnisse eines gesunden Beckenbodens ausgerichtet. Aufgrund des einfachen Trainingsansatzes und einzigartigen Designs wurde uns 2020 die Auszeichnung der Danish Design Award in der Kategorie „Gesundes Leben“ verliehen.

Wir freuen uns sehr, dass die Jury den pädagogischen und ganzheitlichen Ansatz der Empelvic-Methode für gutes Beckenbodentraining honoriert
hat.

So trainieren Sie Ihren Beckenboden

Um die Bewegungen ausführen zu können, müssen Sie Ihren
Beckenboden spüren. Das tun Sie, indem Sie sich auf das Empelvic-Kissen setzen. Der Druck des Kissens sorgt dafür, dass Sie die tieferen Schichten spüren. Nehmen
Sie sich täglich etwa 5 Minuten Zeit. Während Sie auf dem Kissen sitzen

1. spannen Sie Ihren Beckenboden sanft an, während Sie Luft ausatmen.
2.lassen Sie Ihren Beckenboden beim Einatmen dehnen.
3.entspannen Sie Ihren Beckenboden, während Sie tief seufzen.

Üben Sie diese 3 "Bewegungen" nach und nach, damit sie größer und länger werden. Wenn Sie spüren, dass Ihre Muskeln "zittern" oder nicht in der Lage sind, die gewünschte Bewegung auszuführen, machen Sie sie noch sanfter und langsamer. Nach und nach lernen Sie, die verschiedenen Bewegungen sicherer zu beherrschen und können sie auch
in andere Situationen integrieren, in denen Sie nicht auf dem Kissen sitzen.

Achten Sie darauf, dass Sie zwischen den gezielten Übungen die
Muskeln und andere Gewebe in diesem Bereich massieren und lockern.

Warum Empelvic® für das Beckenbodentraining?

Beckenbodentraining lässt sich oft schwer verbal vermitteln. Viele Menschen haben das Gefühl, die Übungen nicht richtig auszuführen oder die gewünschten Reaktionen nicht zu spüren. Für den Behandlungserfolg ist es jedoch entscheidend, die Muskulatur gezielt steuern zu können.

Übungen für das Beckenbodentraining

Beckenbodentraining ist entscheidend für die Gesundheit und
das Wohlbefinden von Männern und Frauen. Es stärkt die Muskulatur und hilft bei der Prävention und Behandlung von Beckenbodenproblemen. Richtiges
Beckenbodentraining schützt vor Inkontinenz, stabilisiert und stärkt Sie und kann Ihre Lust und das sexuelle Empfinden steigern.

Blasenschwäche ist ein weit verbreitetes Problem, das Männer und Frauen gleichermaßen betrifft und gegen das regelmäßiges Beckenbodentraining helfen kann.

Vor oder nach der Schwangerschaft kann Beckenbodentraining besonders wichtig sein. Durch die zunehmende Belastung des Beckenbodens während der Schwangerschaft kann gezieltes Training dazu beitragen, die Muskulatur zu stärken und zu unterstützen, um Beschwerden wie Inkontinenz vorzubeugen. Eine gut trainierte Beckenbodenmuskulatur erleichtert zudem den Geburtsprozess und die Erholung nach der Geburt.

Physiotherapie kann ein wichtiger Bestandteil zur Unterstützung des Beckenbodentrainings sein. Durch gezielte physiotherapeutische Maßnahmen wird die Muskulatur gestärkt und die korrekte Durchführung der Übungen sichergestellt. Insbesondere nach Operationen kann Physiotherapie entscheidend zur Wiederherstellung der Beckenbodenfunktion beitragen.

Insbesondere Männer, die nach einer Prostataoperation unter Harninkontinenz leiden, berichten von einer deutlichen Verbesserung durch das Training. Regelmäßiges Training kann die Muskulatur stärken, die Blasenkontrolle optimieren und Harninkontinenz lindern.

Regelmäßiges Beckenbodentraining mit dem Empelvic-Kissen kann helfen, die Muskulatur zu stärken und so Blasenschwäche vorzubeugen oder zu lindern. Durch die richtige Anspannung und Entspannung der Beckenbodenmuskulatur kann die Kontrolle über die Blase erheblich verbessert werden.

Beckenboden im Alltag

Nach und nach lernen Sie, die mit der Empelvic-Methode gewonnenen Erkenntnisse natürlich und intuitiv in Ihrem Alltag einzusetzen. Bei
Tätigkeiten, die eine Stabilität im Beckenboden erfordern, können Sie mit der Methode die Anspannung bewusst unterstützen. Und wenn sich der Beckenboden bei anderen Aktivitäten entspannen soll, können Sie auch dies gezielter steuern.

Der Beckenboden - eine erstaunliche Muskelgruppe

Der Beckenboden ist ein Sammelbegriff für die Muskeln und
das Bindegewebe (Faszien), die den Boden Ihres Beckens auskleiden und den Rumpf nach unten abschließen. Er besitzt Öffnungen für den Anus sowie Vagina und Harnröhre. Der Beckenboden spannt sich zwischen Schambein, Steißbein und den
Sitzbeinhöckern.

Der Beckenboden kann bewusst angesteuert werden. Andererseits kann er reflexartig und autonom auf verschiedene Reize und Bewegungen reagieren. Er befindet sich außerdem in ständiger Zusammenarbeit mit
Ihrer Atmung, dem Rest Ihres Körpers und den Herausforderungen, denen Sie gegenüberstehen.

Welche Aufgaben hat der Beckenboden?

Insgesamt sorgt der Beckenboden für Stabilität in den Beckengelenken, auch wenn Sie sich bewegen, und damit für dynamische Stabilität. Gleichzeitig sorgt ein flexibler und beweglicher Beckenboden für eine gute Durchblutung des Unterleibs im Allgemeinen. Er ist Teil der Kernmuskulatur, zu der auch die Bauch- und Rückenmuskulatur sowie das Zwerchfell gehören.

Zu den spezifischen Funktionen des Beckenbodens gehört das
Verschließen und Öffnen der Körperöffnungen (Anus, Harnröhre und eventuell Vagina).

Die Harnröhre, der Enddarm und die Scheide verlaufen durch den Beckenboden. Wenn die Muskeln angespannt sind, hebt sie sich der Beckenboden nach oben und nach vorne und verschließt so die Ausgänge. Außerdem bewirken
Nervenimpulse, dass sich die Schließmuskeln zusammenziehen.

Was ist ein gesunder Beckenboden?

Ein gesunder Beckenboden ist elastisch und kann sich dehnen,
wenn Sie einatmen. Er kann sich auch anspannen und nach vorne und oben bewegen, wenn Sie ausatmen. Ebenso kann er sich entspannen und seine Spannung lösen, wenn Sie tief und entspannt mit einem Seufzer ausatmen. Er kann auch autonom Druckveränderungen im Körper wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren.

Der Beckenbodenmuskulatur kann Probleme verursachen, wenn sie
sich nicht frei bewegen kann und die Reize, die sie normalerweise in Bewegung setzt, nicht wahrnehmen oder nicht darauf reagieren kann. Dies ist zum Beispiel nach Stress, Operationen oder Geburten der Fall. Eine häufige Ursache für Probleme im Beckenbereich ist ein überspannter Beckenboden, der nicht flexibel
reagieren oder gesteuert werden kann.

Wie mache ich Beckenbodentraining und warum ist es

Es ist wichtig, den Beckenboden zu mehr Flexibilität zu trainieren, um seine Schließfähigkeit zu erhalten oder wiederherzustellen und um eine gute Durchblutung zu erzeugen.

Bei den Beckenbodenübungen müssen Sie das Zusammenspiel zwischen Ihrem Gesäß, der Atmung und anderen Rumpfbewegungen trainieren. Sie müssen die Flexibilität Ihres Beckenbodens und seine Fähigkeit, die an ihn gestellten Anforderungen zu erkennen, verstehen und verbessern.

Woher weiß ich, ob ich richtig trainiere?

Viele Menschen sind unsicher, ob sie richtig trainieren, und fragen sich, wie sie ihr Beckenbodentraining effektiv gestalten können, weswegen sie häufig Ratschläge von Physiotherapeuten suchen.
Nicht zu wissen, ob man die Beckenbodenübungen richtig macht, ist sehr demotivierend und veranlasst viele Menschen, nicht zu trainieren, obwohl sie sich einen gesunden Beckenboden wünschen.

Um zu wissen, ob Sie es "richtig" machen, müssen Sie die Bewegungen in Ihrem Beckenboden spüren können. Das können Sie mit dem Empelvic Druckkissen tun. Dass Sie das Training selbst spüren können, war einer der Hauptgründe, warum wir die Methode entwickelt haben.

Wie häufig sollte ich das Beckenbodentraining machen?

Am Anfang reichen oft schon 5 Minuten tägliches Beckenbodentraining mit der Empelvic-Methode aus. Nach und nach werden Ihnen die Bewegungen des Beckenbodens auch in anderen Situationen im Alltag bewusst,
sodass Sie darauf reagieren und ganz nebenbei trainieren können. Bei diesem funktionellen Training geht es darum, dass das Gewebe zum Beispiel beim Heben, Laufen oder beim Geschlechtsverkehr richtig bewegt wird.

Wie kann ich Beckenbodenübungen funktionell in meinem

Zuerst lernen Sie mit der Empelvic-Methode, die Bewegungen der Beckenbodenmuskulatur als Reaktion auf Atemtechniken in Ihrem Körper zu spüren und zu unterstützen. Danach können Sie sicherstellen, dass er sich auch in Situationen bewegen kann, die eine gezielte Reaktion der Muskulatur erfordern. Bevor Sie zum Beispiel etwas Schweres heben, atmen Sie ein, um sich auf das
Heben vorzubereiten und während Sie heben, atmen Sie leicht aus und aktivieren die Beckenbodenmuskeln.

Kegel-Übungen haben oft einen einseitigen Fokus

Sowohl Kegel- als auch Beckenbodenübungen sind altmodische Bezeichnungen für Beckenbodenübungen. In der Vergangenheit lag der Schwerpunkt
jedoch nur darauf, die Muskeln so stark wie möglich anzuspannen und nicht auf der notwendigen Flexibilität des Gewebes. Mit Empelvic gehen Sie gezielt gegen Verspannungen im Beckenboden vor und verschaffen ihm die nötige Flexibilität.

Warum sollten Frauen trainieren?

Frauen werden häufig ermutigt, ihren Beckenboden nach der Geburt, bei Beckenschmerzen oder Inkontinenz zu trainieren.

Bestellen Sie das Empelvic-Beckenbodenkissen noch heute

cart